Banner & Flaggen (Teil 2/2)

„Wir wollen jauchzen über dein Heil und das Banner erheben im Namen unseres Gottes! Der Herr erfülle alle deine Bitten!“

Psalm 20,6

In diesem zweiten Teil über Banner und Flaggen, soll es um die Farben gehen. Symbole und Bilder auf Flaggen sind fast selbsterklärend, aber auch durch Farben, kann das Bannerspiel unterstützt werden.

Als Gott das Licht schuf, hat er für uns ein großes Farbspektrum geschaffen. Gerade heute morgen las ich in dem Buch „Atmosphäre – Gottes Gegenwart Raum verschaffen“ von Joshua Mills darüber, wie sich Farben Studien zufolge auf uns auswirken. In diesem Artilkel soll es eher um die übertragene Bedeutung der Farben im biblischen Gebrauch gehen, aber ich würde sehr empfehlen, sich darüber zusätzlich zu informieren. Das ist ein sehr interessanter Bereich und tiefere Einsicht wird sich im Gebrauch der Flaggen immer wieder auszahlen.

Mit Farben assoziieren wir verschiedene Dinge, z.B. verbinden wir mit Grün oft Natürliches wie Gras, Bäume etc., mit Blau den Himmel, bei gelb denken wir vielleicht zuerst an die Sonne oder an eine Zitrone. So gibt es auch in der Bibel Verknüpfungen zu verschiedenen Farben, die auch in der „Bannersprache“ verwendet werden und die das, was man durch die Flaggen sagen möchte, noch unterstreicht.

An dieser Stelle werde ich nun die Ausarbeitung von Monika Hümbs-Schröder und ihrem Team „Glory Fight“ übernehmen, die sie auch auf ihrer Seite www.maranatha-banner.de zur Verfügung stellt:

„Um die Flaggen möglichst zielgenau und treffsicher einsetzen zu können, sollten wir um die Bedeutung der Farben wissen. Nicht nur Symbole und Bilder weisen auf Wahrheiten Gottes hin, sondern auch jede Farbe. Da Gott selbst der Urheber aller Farben ist (er schuf das Licht und damit auch die Farben), dürfen wir in großer Freiheit sicher alle möglichen Farben und Farbschattierungen benutzen.

1. Gold
& Gottes Gegenwart, Herrlichkeit, Majestät

Im Allerheiligsten war alles aus reinem Gold. Die Deckplatte der Bundeslade mit den Cherubim war aus einem Stück Gold getrieben. Der Leuchter bestand aus vielen Kilo Gold und wurde ebenfalls aus einem einzigen Stück Gold gefertigt. (Wer kann so etwas heute noch?)
& Hes. 1,4 + 8,2: Vision von der Herrlichkeit Gottes => „Anblick wie glänzendes Metall
& 1. Kön 6,22; 2. Chr. 3,3-17: König Salomo überzog den ganzem Tempel mit Gold, so lautete Gottes Auftrag an ihn
In reinem Zustand ist Gold sehr weich und kann extrem dünn gewalzt werden, bis zu 0.0001 mm; das bedeutet, dass 100 000 solcher Blätter aufeinander gelegt 1 cm dick sind.
Salomo ließ exzellente und kunstvolle Arbeiten beim Bau des Tempels anfertigen.
Genauso sorgfältig arbeitet der Herr um seine Gemeinde zu bauen. Er überzieht die Gemeinde mit seiner Herrlichkeit, und die ist verborgen in Jesus Christus.
& Ps. 45,10: „die Königin zu seiner Rechten steht in Gold von Ofir!
& Ps. 45,14: „Herrlich ist die Königstochter drinnen, von Goldgewebe ist ihr Gewand!
Braut Jesu, die geschmückt und ohne Makel auf den Bräutigam wartet

2. Silber
& Erlösung, Läuterung, Freisetzung

Jesus wurde für 30 Silberlinge verraten und verkauft. Silber hatte auch im AT die Bedeutung von Sühnegeld:
& 2. Mose 30,11-16: „Die Gemusterten mussten ein Lösegeld für ihr Leben bezahlen, um Sühnung zu erwirken, damit keine Plage über sie kommt.”. Es wurde für alle die gleiche Höhe erhoben, ohne Ansehen des Standes. Neben Läuterung (Ps. 12,7), hatte Silber auch die Bedeutung von Freisetzung/Erlösung:
& 4. Mose 3,44-51: „die Leviten wurden frei gekauft mit Silberschenkel damit sie Tag und Nacht Gott dienen konnten in der Anbetung”. In der Stiftshütte waren die Fundamente des Allerheiligsten aus Silberblöcken gearbeitet. (Unser Glaubensfundament = Erlösung durch JESUS!) Die Verbindungsnägel (oder -haken) der einzelnen Pfeiler waren aus Silber und die Haltestangen samt Haken für die Leinentücher, die das Lager von der Hütte trennten, waren auch aus Silber. (3. Mose 5,15)
Silberne Flaggen, silberne Schellen, Becken oder Trompeten erinnern uns: es ist bezahlt! Wir verkündigen damit laut und sichtbar unsere Erlösung. Wir stimmen mit dem Wort Gottes überein „ihr wisst ja, dass ihr nicht mit vergänglichen Dingen wie Silber oder Gold erlöst worden seid…” sondern mit dem kostbaren Blute Christi! Als eines Lammes ohne Fehler und ohne Flecken Jesus hat den Preis bezahlt!
Silber erinnert uns an die vollkommene Erlösung und an den kompletten Preis, den Jesus bezahlt hat.

3. Kupfer
& Demut vor Gott, Buße

Sämtliche Geräte zum Opfern und der ganze Brandopferaltar waren aus Kupfer. Lies doch in 1. Kön. 7,13-47 nach, was Hiram alles aus Kupfer für den Salomonischen Tempel anfertigte – einfach nur imposant!
Die Menge an Kupfer konnte nicht gewogen werde, soviel brauchte er davon. Vielleicht ist es ein Hinweis darauf, dass wir immer wieder sündigen und Buße und Demut brauchen? Zwischen dem Zelt der Begegnung und dem Brandopferaltar stand ein Becken aus Bronze zur Reinigung (Buße). (2. Mose 30,17-21)
Kupfer ist eine meiner Lieblingsfarben für Flaggen. Bis heute gebrauche ich kupferfarbene Flaggen beim Training. Ich möchte stets vor Augen haben, dass ich mich vor meinem Gott beuge. Es ist eine stetige Erinnerung daran, mich nicht zu überheben z.B. über den Willen Gottes oder über andere Menschen.

4. Purpur
& Gottes Königsherrschaft, Priestertum, Fürbitte

Purpur ist die klassische Königsfarbe, weil sie sehr schwer und aufwändig herzustellen war. Sie wurde aus den Schalen der Purpurschnecke gewonnen. Je nach Art der Schnecke und Methode der Färbung schwankten die Farbtöne von Pink bis bläulichen Lilafarben. In 2. Mose 39,1-21 gibt Gott genaue Anweisungen, wie Kleidung der Priester auszusehen hatte. Der Priester trug das Ephod, dass das ganze Volk Israel symbolisierte, vor seiner Brust, also auf seinem Herzen. Ebenso trug er die Namen der 12 Stämme auf seiner Schulter. In dieser Ausstattung trat er in das Allerheiligste vor den Herrn, um für das Volk zu bitten zu flehen. Hauptaufgabe der Priester war demnach Fürbitte! Lies hierzu auch 1. Petr. 2,9; 2. Mose 28,31 und 2. Mose 36,8 (königliches Priestertum der Gläubigen). Im neuen Testament ist Jesus der wahre Hohepriester: Hebr. 4,14; Hebr. 6,20. Die Soldaten setzten Jesus eine Dornenkrone auf und warfen ihm ein Purpurkleid um und verhöhnten ihn (Joh. 19,2).

5. Pink/Rosa
& Barmherzigkeit Gottes, Neuanfang, Neugeschaffen von Gott

& Jes. 58,8: „dann wird dein Licht hervorbrechen wie die Morgenröte
& Hos. 6,3b: „ER wird hervorbrechen wie die schöne Morgenröte” (=> deshalb der Erkenntnis des Herrn nachjagen)
Morgenröte = es gibt beim Sonnenaufgang ein paar Minuten, wo alles ganz in pink/rosa getaucht scheint!
& Hoh. 6,10: „Wer ist sie, die da hervor glänzt wie die Morgenröte, … furchterregend wie Kriegsscharen (oder: Armee mit Bannern)” => Bild für endzeitliche Braut/Gemeinde

6. Blau
& Wasser des Lebens, Strom Gottes, Jesus Christus der vom Himmel wieder zur Erde kommt, himmlischer Glanz

Blau ist eine der vielfältigsten Farben überhaupt.
Für Jesus steht die Farbe royalblau (=> Königsblau für unseren König!)
Ströme lebendigen Wassers von Jesus ausgehend => blau kann auch für den Heiligen Geist stehen, dann ist es ins Türkis übergehend/fließend!
& 2. Mose 24,10: „Und unter seinen Füßen war es wie eine Arbeit in Saphirplatten und wie der Himmel selbst an Klarheit.
Saphir bekommt seine Farbe, blau, durch Spuren von Eisen und Titan, deshalb bedeutet es auch Stärke/Festigkeit

7. Türkis
& Heiliger Geist (Hes. 1,16-20)

Symbole für Heiligen Geist: Taube, Wasser, Feuer, Salböl, Siegelring, Wind
& Hes. 47,1: Strom des Lebens

8. Grün
& Wachstum, neues Leben, Gnade, Fruchtbarkeit

& Mk. 6,39: „Und er befahl ihnen, dass sie sich alle nach Tischgemeinschaften auf dem grünen Grase lagerten.
& Jer. 17,8: „Er wird sein wie ein Baum, der am Wasser gepflanzt ist, und am Bach seine Wurzeln ausstreckt und sich nicht fürchtet, wenn die Hitze kommt. Sein Laub ist grün, im Jahr der Dürre ist er unbekümmert, und er hört nicht auf Frucht zu tragen.

9. Goldgrün
& Salbung

Salböl aus Olivenöl hat ungefähr diese Farbe
& 2. Sam. 2,4: „Die Männer Judas … salbten dort David zum König.
& Ps. 23,5: „du salbtest mein Haupt mit Öl
& Joh. 7,38: „… küsste Jesu Füße und salbte sie mit Salböl
& Hebr. 1,9: „Gott hat Jesus gesalbt mit Freudenöl

10. Orangegold
& Heiliger Geist, Feuer, Kraft Gottes, Läuterung

& Dan. 7,9: „Feuerflammen waren Gottes Thron
& Hebr. 12,29: „unser Gott ist ein verzehrendes Feuer” (Kraft)
& 1. Petr. 1,7: „wie Gold, das durch Feuer geläutert wird” (Läuterung)
& Apg. 2,3: „Zungen wie von Feuer” (Heiliger Geist)
& Mal 3,2: „Gott ist wie das Feuer eines Schmelzers” (Läuterung)
& Hes. 1,27: Vision von Gott (Stärke)
& Kön. 18,24: „welcher Gott nun mit Feuer antworten wird, der ist der wahre Gott” (Kraft)

11. Rot
& Blut Jesu, Opferlamm, Liebe, geistlicher Kampf, Gerechtigkeit durch vergossenes Blut Jesu

Rot ist die klassische Farbe der Liebe, sie findet in der Hingabe Jesu durch ein Blut ihre höchste Vollendung. (Wie hat der Teufel diese Farbe auf den Fahnen Hitlers pervertiert!)
Rot bedeutet auch Schutz: Bestreichen der Pfosten mit Blut eines Lammes vor dem Auszug aus Ägypten oder der Bericht in Jos. 2,1-21, wo die rote Schnur ein Zeichen des Schutzes für Rahab war. Rot ist eine sehr kraftvolle, vollmächtige Farbe!
Steht auch symbolisch für Krieg:
& Offb. 6,4: „Und es zog aus, ein feuerrotes Pferd und dem der darauf saß, ihm wurde gegeben, den Frieden von der Erde zu nehmen und die Menschen dahin zu bringen, dass sie einander schlachteten.

12. Weiß
& Reinheit, Heiligkeit Gottes, sündlos, Brautschaft, Licht, Überwinder

Weiß ist das Symbol für Heiligkeit und Reinheit. Engel tragen in der Regel ein weißes Gewand, Jesus kommt auf einem weißen Pferd wieder und die große Schar die ihm auf weißen Pferden folgt, ist in weiße Gewänder gehüllt. (Offb. 19,14). Weitere Bibelstellen:
Offb. 6,2; 7,9 (Volksmenge aus allen Nationen); 3,4-5 (wer überwindet, wird mit weißen Kleidern bekleidet); 19,8 (Braut Jesu)
& Mt. 17,2: „Und er wurde vor ihnen umgestaltet. Und sein Angesicht leuchtete wie die Sonne und seine Kleider wurden weiß wie das Licht.
& Jes. 1,18 : „wenn eure Sünden rot wie Karmesin sind, wie Schnee sollen sie weiß werden.
& Joh. 1,5 : „Gott ist Licht und in ihm ist gar keine Finsternis

13. Schwarz
& Festigkeit, Stärke, Standhaftigkeit, auch Tod, Trauer

Das ist nach meiner Erfahrung die wohl umstrittenste Farbe unter Christen! Ich habe mich lange nicht damit anfreunden können und habe bis heute keine schwarze Flagge. Gott hat meine Sicht allerdings erweitert und meinen Blick zurechtgerückt:
& Jes. 54,11b: „… ich lege deine Steine in Hartmörtel und lege deine Grundmauern in Saphire.” (Gott an Israel)
Hartmörtel = Stibium, was eine tiefschwarze Farbe hatte. Frauen färbten sich damit ihre Augenlider schwarz
Schwarz steht also für Festigkeit => Standhaftigkeit
Als Team ziehen wir uns schwarz an (eventuell auch mit farblicher Schärpe). Schwarz bringt die Farben der Flaggen zum Leuchten, die Person tritt zurück (weiß drängt nach vorne!) Beim Flaggentanz sind nicht die Flaggentänzer als Personen das wichtigste, sondern das was sie durch den Tanz ausdrücken.“

Soweit zu den Farben. Auf der Seite von Monika findet Ihr viele weitere Infos zur Bedeutung der Flaggen, von Symbolen, Einsatzmöglichkeiten, auch kann man Flaggen in allen möglichen Farben und Formen bei ihr und ihrem Team erwerben.

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.