Prophetic Singing – Jaye Thomas

Advertisements
Veröffentlicht unter Uncategorized

„Er ist dein Ruhm und dein Gott.“ (Wilhelm Busch)

„Er ist dein Ruhm und dein Gott.“

5.Mose 10,21

Ohne das kommen wir wohl im Leben nicht aus, dass wir etwas haben, dessen wir uns rühmen. Der Sportsmann rühmt sich seiner Kraft. Und die alte, kranke Frau rühmt sich ihrer vielen Leiden und ihrer Schwachheit. Der REiche rühmt sich seines Reichtums, und der Arme lässt jeden, der ihm in den Weg läuft, wissen, wie schlecht es ihm geht. Jeder muss etwas zum Rühmen haben. So viel ich weiß, ist das einzige Sprichwort, das unsere Zeit hervorgebracht hat: „Wer angibt, hat mehr vom Leben.“

Unser Textwort hat der alte Mose gesagt. Es kommt mir vor, als erlaube der Heilige Geist diesem erfahrenen, alten, weisen Manne, auf unsere Schwäche Rücksicht zu nehmen. „Gut!“ sagt er. „Ihr habt den Drang, euch zu rühmen! Dann will ich euch sagen, was ihr rühmen sollt: Der geoffenbarte Gott, unser Herr und erlöser, ist es wert, dass man sich seiner rühmt. ‚Er ist dein Ruhm und dein Gott.‘!“

Das ist ja ein großartiger Rat! Denn alles das, wessen wir uns sonst rühmen, ist ja so bedeutungslos vergänglich und oft wirklich albern. Gibt es irgend etwas im Himmel oder auf Erden, das herrlicher wäre, schöner und wunderbarer als die Majestät, die Liebe und der Glanz Gottes? Gibt es etwas Wunderbareres, als dass er sich zu uns getan hat und uns gesucht, erkauft und erlöst hat durch seinen Sohn, unsern Herrn Jesus Christus?! Also wollen wir ihn rühmen in unsern Herzen und mit unserm Munde.

Wir werden dann erleben, wie dieses Rühmen uns hinaushebt aus der Niedrigkeit und Armseligkeit der Dinge, di euns oft unnötig ausfülen und bewegen.

Paulus hat das Wort des Mose aufgenommen, als er sagte: „Wer sich rühmen will, der rühe sich des Herrn.“

Herr! Mache unser Herz weit über Deinem Lob! Amen.

(aus: „365 mal Er“ von Wilhelm Busch)

Veröffentlicht unter Uncategorized

Beckah Shae – Heartbeat

And his blood has ransomed people for God
From every tribe and language, people, every nation
Where warriors have fallen, there’s a resurrection comin‘
It’s Your time to rise and shine
Oh wake up, you sleeping giant!

The wounds of injustice are being healed by the peace
Of Yahweh, who’s bringing us power through unity
Where warriors have fallen, there’s a resurrection comin‘
Dry bones, dry bones, come alive
Yeah wake up, You sleeping giant!

Your heartbeat, I feel it, I feel it
Your heartbeat, I feel it, I feel it
Your heartbeat, I feel it, I feel it
Your heartbeat, I feel it, I feel it, I feel it!

Yeshua, bring us together, bring us together
Together we cry
Yeshua, bring us together, bring us together
Together we cry
Yeshua, bring us together, bring us together
Together we cry
Out-out for Your heartbeat, Your heartbeat, oh
Give us Your heartbeat! Yeah!

This is the hour to know whose side to stand by
Raise up a standard in battle for every fellow tribe
Where warriors are fighting, there’s a revival igniting
Reserved for such a time
Yeah arise, You blazing fire!

Brave ones stand firm and listen to your destiny
The rhythm of our Father moves with victory!
Where warriors are fighting, there’s a revival igniting
Consume us oh God, and arise, blazing fire

Your heartbeat, I feel it, I feel it
Your heartbeat, I feel it, I feel it
Your heartbeat, I feel it, I feel it
Your heartbeat, I feel it, I feel it, I feel it!

Yeshua, bring us together, bring us together
Together we cry
Yeshua, bring us together, bring us together
Together we cry
Yeshua, bring us together, bring us together
Together we cry
Out-out for Your heartbeat, Your heartbeat, oh
Give us Your heartbeat! Yeah!
[x3]

Veröffentlicht unter Uncategorized

Schacháh – Anbetung

„Die schlichte Grundbedeutung für das hebräische Wort „schacháh“ für Anbetung ist: sich niederwerfen, sich ausstrecken. Anbetung ist diejenige Lebenshaltung, die immer den unteren Weg geht, den Weg vollkommener Ehrerbietung dem Geber und Erhalter allen Lebens gegenüber. Anbetung ist eine Haltung, die Überlegenheit anerkennt und ebenso die Abhänigkeit vom Wohlwollen eines Höheren. Anbetung ist ein Wort voller Kraft, dem die Haltung der Ehrerbietung inbegriffen ist und das uns Ehrerbietung auch abnötigt.“

(Judson Cornwall in „Anbetung – Fest in Gottes Gegenwart“)

Veröffentlicht unter Uncategorized

2.Chronik 5

„So wurde das ganze Werk vollendet, das Salomo für das Haus des HERRN machte. Und Salomo brachte die heiligen Gaben seines Vaters David hinein, nämlich das Silber und das Gold und alle Geräte. Er legte sie in die Schatzkammern des Hauses Gottes.
Damals versammelte Salomo die Ältesten von Israel und alle Oberhäupter der Stämme, die Fürsten der Geschlechter der Söhne Israel, nach Jerusalem, um die Lade des Bundes des HERRN heraufzuholen aus der Stadt Davids, das ist Zion.
Und alle Männer von Israel versammelten sich zum König an dem Fest im Monat Etanim, das ist der siebte Monat.
Alle Ältesten von Israel kamen. Und die Leviten trugen die Lade.
Und sie brachten die Lade hinauf, dazu das Zelt der Begegnung und alle heiligen Geräte, die im Zelt waren. Die Priester und die Leviten brachten sie hinauf.
Und der König Salomo und die ganze Gemeinde Israel, die sich bei ihm eingefunden hatte und vor der Lade stand, opferten Schafe und Rinder, die vor Menge nicht berechnet und nicht gezählt werden konnten.
Und die Priester brachten die Lade des Bundes des HERRN an ihren Platz, in den Hinterraum des Hauses, in das Allerheiligste, unter die Flügel der Cherubim.
Denn die Cherubim breiteten die Flügel aus über den Platz der Lade, und die Cherubim bedeckten die Lade und ihre Stangen von oben her.
Und die Stangen waren so lang, dass die Enden der Stangen vom Heiligen aus vor dem Hinterraum zu sehen waren. Aber nach außen waren sie nicht sichtbar. Und sie sind dort bis zum heutigen Tag.
Nichts war in der Lade als nur die beiden Tafeln, die Mose am Horeb hineingetan hatte, als der HERR einen Bund schloss mit den Söhnen Israel, als sie aus Ägypten zogen.
Und es geschah, als die Priester aus dem Heiligen hinausgingen – denn alle Priester, die sich eingefunden hatten, hatten sich geheiligt, ohne sich an die Abteilungen zu halten –
und als die Leviten, die Sänger waren, sie alle, nämlich Asaf, Heman, Jedutun, ihre Söhne und ihre Brüder, in Byssus gekleidet, mit Zimbeln und mit Harfen und Zithern an der Ostseite des Altars standen und bei ihnen etwa 120 Priester, die auf Trompeten trompeteten -,
und es geschah, als die Trompeter und die Sänger wie ein Mann waren, um eine Stimme hören zu lassen, den HERRN zu loben und zu preisen, und als sie die Stimme erhoben mit Trompeten und Zimbeln und Musikinstrumenten beim Lob des HERRN: Denn er ist gütig, denn seine Gnade währt ewig! – da wurde das Haus, das Haus des HERRN, mit einer Wolke erfüllt.
Und die Priester konnten wegen der Wolke nicht hinzutreten, um den Dienst zu verrichten. Denn die Herrlichkeit des HERRN erfüllte das Haus Gottes.“
Veröffentlicht unter Uncategorized

Anbetung ist immer: Du bist der Tempel (Daniel Gleichmann)

Veröffentlicht unter Uncategorized

Firestarters – Heaven and Earth

Veröffentlicht unter Uncategorized